Regionale CD’s


Barock on the rocks

Nordwestdeutsche Kammersolisten
 Total Time: 64:42

Die drei Mozart-Miniaturen entstanden auf Anregung des Westdeutschen Rundfunks zum Mozartjahr 1991. Die Piccolo-Zauberflöte: Speziell für eilige Hörer wurden 16 Themen der Oper 'Die Zauberflöte' zu einer Kurzoper von ungefähr 2 Minuten komprimiert. Figaro auf der Flucht: Das Ouvertürenthema der Oper 'Die Hochzeit des Figaro' wurde in die Form einer barocken Fuge gegossen. Der getürkte Mozart: Anläßlich einer Aufführung der 'Gran Partita' bläst Monostatos Osmin den 'Türkischen Marsch'. Das bekannte Menuett aus dem 'Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach' könnte für 'Lover's Concerto', einen Schlager der 60er Jahre, Pate gestanden haben. Die längst fällige Verbindung beider Stücke findet in ‘Anna Magdalena's Lover's Concerto’ statt. ‘J've Found A New Baby’ gehört zu den Paradestücken einer jeden Jazzband. Den Nachweis, daß sich dieses traditionelle Jazzthema auch für ein Barockensemble eignet, soll die vorliegende 'barockisierte' Fassung erbringen. Im Stil einer Bach'schen Intention ist die Einleitung zu ‘Yesterday’ abgefaßt. Ebenso wie die im weiteren Verlauf folgenden barocken Figurationen ist sie aus der Baßlinie des Beatles-Titels entwickelt. ‘Der alte Brummbär’ ist ein humorvolles Salonstück von Julius Fucik. Hier präsentiert sich das Fagott als musikalischer Stellvertreter eines Tanzbären. Der Tango Jalousie (= Eifersucht) wird mit musikalischen Zitaten aus dem Themenkreis Liebe und Eifersucht von 'Carmen' bis 'O sole mio' angereichert. ‘Elite Syncopations’,’ Petite Fleur’, ‘J Got Rhythm', ‘Original Charleston’, ‘Chattanooga Choo Choo’, ‘Take Five’, ‘Tiger Rag’, ‘Wild Cat Blues’ und ‘Pink Panther’ sind Titel, die durch eine barocke Instrumentation stilistisch umgefärbt wurden. Üblicherweise werden Rossinis 'Barbier von Sevillia' und Mozarts 'Zauberflöte' als eigenständige Werke behandelt. Daß es auch möglich ist, beide Werke 'gleichzeitig' zu spielen, wird in der Ouvertüre zum Zauberbarbier dokumentiert. Der Schwan war nicht nur Richard Wagners Lieblingstier, sondern auch das zahlreicher weiterer Komponisten der Romantik. ‘Die Ballade vom Schwanenteich’ deckt bislang unbekannt gebliebene Verwandschaftsverhältnisse jener Schwäne auf, die musikgeschichtliche Bedeutung erlangten. Der Brandenburgische Konzertwalzer entstand aufgrund einer gewagten musikwissenschaftlichen Hypothese. Hätte nämlich J.S. Bach seine Brandenburgischen Konzerte nicht in Köthen, sondern in Wien komponiert und wäre er dort von jener Mücke gestochen worden, die einige Jahrzehnte später das 'Wiener Walzer-Fieber ' auslöste, hätte er seine musikalischen Einfälle vermutlich in der hier vorgestellten Weise realisiert.

 

Hörprobe: Barock on the rocks
Bitte klicken Sie hier, um in die CD reinzuhören!

3: Der getürkte Mozart
18:Overtüre zum Zauberbarbier
Zeit: 2:33 Min

Download als MP3-Datei
985 KB

Download als WAV-Datei
301 KB

19,95 EUR

Leider nicht mehr lieferbar

Zurück

Hilfe

[Home] [Veranstaltungen] [Schulbücher] [Bücherkataloge] [Bestseller] [Regionales] [Kontakte] [Rechtliches]

Warenkorb